Unsere Räume

Das Nutzungskonzept unserer Nebenräume


Eingangshalle

In der geräumigen Eingangshalle findet täglich von dienstags bis freitags in der Zeit von 7.30 bis 10.30 Uhr das Frühstücks-Cafe statt.

AS_20160226-19   AS_20160226-18   AS_20160226-53 AS_20160226-52   AS_20160226-4   AS_20160226-35

04

 

Am Montag findet ein Eltern-Cafe statt. An diesem Tag frühstücken die Kinder in den jeweiligen Gruppen.

 

 


Bärengruppe: Bällchen-Bad

Im Nebenraum der Bärengruppe befindet sich u. a. ein großes Bällchen-Bad. Im Rahmen des teiloffenen Konzeptes steht dies selbstverständlich auch allen Kindern aus den übrigen Gruppen zur Verfügung steht.

AS_20160226-13  AS_20160226-10   AS_20160226-9

 


Igelgruppe: Kreativraum

AS_20160226-83Im Nebenraum der Igelgruppe findet einmal wöchentlich die „Malwand“ in Anlehnung an das gleichnamige Konzept von Arno Stern statt. In diesem Raum können sich Kinder bei den Malwand-Aktionen ihrer künstlerischen Kreativität über einen längeren Zeitraum widmen. Diese Form der bildnerischen Gestaltung findet in einer entspannten Atmosphäre statt. Die Malwand-Aktionen fördern die Fantasie der Kinder, die farbliche Wahrnehmung, die feinmotorischen Fähigkeiten, das räumliche Denken, das mathematische Gefühl für Symbole und Symmetrien, die körperliche An- und Entspannung und es macht den Kindern viel Freude. Hier haben sie Raum und Muße für Malerei.

Kinder, die sich sprachlich noch nicht so gut ausdrücken können, haben hier die Möglichkeit ihre Erlebnisse oder Gefühle durch ihr Bild mitzuteilen. Oftmals kann dies dazu beitragen, dass so Ängste abgebaut und das Selbstbewusstsein gestärkt werden kann. Darüber hinaus wird die Kommunikation der Kinder untereinander gefördert, indem sie angeregt werden, über ihre Bilder mit Anderen in einen Dialog treten (alltagsintegrierte Sprachförderung).

AS_20160226-102   AS_20160226-84   AS_20160226-82 AS_20160226-81   AS_20160226-80   AS_20160226-79   AS_20160226-78   AS_20160226-73   AS_20160226-101


Walgruppe

Im Nebenraum der Walgruppe findet einmal wöchentlich der sogenannte „Koffertag“ statt. An diesem Tag werden Rollenspiele angeboten. Hier können sich Kinder Verkleiden, Schminken, Zirkusvorstellungen durchführen oder auch Märchen-, Theater- oder auch Filmrollen nachspielen. Dies dient der Anregung der Fantasie und fördert die Sprachbildung.

AS_20160226-62   AS_20160226-59  AS_20160226-58


Nilpferdgruppe: Bibliothek

AS_20160226-85Im Nebenraum der Nilpferdgruppe befindet sich ein Teil unserer „Literaturkita NRW“. Einmal wöchentlich haben hier Kinder die Möglichkeit, sich wie in einer gro ßen Bibliothek Bücher auszuleihen oder auch zurückzugeben.

Neben den in einer Kita üblichen Bilderbuchbetrachtungen stehen unserem
Familienzentrum zusätzlich ehrenamtliche Lesepaten zur Verfügung, die hier in kleinen Gruppen eingesetzt werden.

Wir verstehen die Leseförderung auch als Einführung in die Schriftsprache. Dies stellt für uns einen wichtigen Beitrag zur sprachlichen Bildung von Kindern.

AS_20160226-87   AS_20160226-86   AS_20160226-88


Turnhalle

Sprache und Bewegung: Im Rahmen der Bewegungserziehung wird in unserem Familienzentrum darauf geachtet, dass alle Kinder mindestens einmal in der Woche an einem Bewegungsangebot teilnehmen.

Zusätzlich haben die Kinder jeden Tag die Möglichkeit, die Angebote in unserer Bewegungshalle zu nutzen. Hinzu kommt die Nutzung der großen Hansasporthalle oder auch des Sportplatzes in Kooperation mit dem TuS Overberge.

12  14  13


Der Bauteppich in allen Gruppen

AS_20160226-55Der „Bauteppich“ bietet häufig unterschätzte und vielfältige kreative Möglichkeiten der mathematischen und naturwissenschaftlichen Bildung. Den Kindern stehen hier zahlreiche Bausteine in verschiedensten Formen und Größen zur Verfügung. Weiter können wertfreie- und/oder Naturmaterialien, wie Steine, Äste, Maiskörner, Joghurtbecher oder auch Kastanien mit in das Konstruktionsspiel eingebracht werden. Durch die Größe des Bauteppichs besteht die Möglichkeit, Konstrukte in riesigen Ausmaßen zu schaffen, ein Objekt auch über mehrere Tage stehen zu lassen oder täglich weiterbauen zu können. Somit können „Spielgeschichten“ auch an den folgenden Tagen fortgesetzt werden. Die Konzentration, das räumliche Vorstellungsvermögen, die Förderung naturwissenschaftlicher Aneignungsprozesse über Experimente zur Statik und Symmetrie, sowie die Förderung sprachlicher und sozialer Kompetenzen im Konstruktionsspiel werden hierbei besonders gefördert. Des Weiteren können hier die Ich-Kompetenz und das Selbstbewusstsein von Kindern spielerisch gefördert und ein kooperatives Spielverhalten angeregt werden.

AS_20160226-15   AS_20160226-16  AS_20160226-54


Spielzimmer und Intensivraum

In diesem Raum finden Einzel-und Gruppenförderung für Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungspotenzialen statt. Durch diesen zusätzlichen Raum ist eine individuelle Förderung und intensive Begleitung von besonders zu fördernden Kindern möglich.

Auch die Frühförderung, die Ergotherapie und die Logopädie haben hier entsprechend der Vorgaben der Heilmittelverordnung die Möglichkeit, Therapien und Förderaktivitäten durchzuführen, wenn sonst keine andere Fördermöglichkeit besteht.

20 21

22

 

Der Raum wird darüber hinaus für die „Offene Sprechstunde“ der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern (Erziehungsberatungsstelle) genutzt.

 

 


Die Außenspielflächen

Unsere Kindertageseinrichtung verfügt über ein mehr als 10.000 m² großes Außengelände. Dies ist durch die jeweiligen Gruppen zu erreichen. Es gibt hier eine Vielzahl von Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Hier gibt es u. a. ein großes Piratenkletterschiff, eine Nestschaukel, mehrere Spielhäuser und Rutschen, eine Wasserbahn, einen großzügigen Sandkasten, einen kleinen Wald…

Die Kinder nutzen im Außenbereich natürlich auch eine Vielzahl von Sandspielzeugen und Fahrzeugen.

Den U3-Kindern steht ein eigener, abgetrennter und  geschützter Bereich zur Verfügung.

25 24 23

Im Vordergrund der pädagogischen Arbeit auf dem Außengelände steht auch hier die ganzheitliche Förderung von Kindern. So werden hier bspw. die Grob- und Feinmotorik und der Gleichgewichtssinn durch die unterschiedlichen Kletter- und Bewegungsmöglichkeiten gefördert. Der soziale und sprachliche Aspekt wird durch das gemeinsame Rollenspiel angeregt. Das Gelände bietet die Möglichkeit, naturwissenschaftliche und ökologische Zusammenhänge zu beobachten. Kinder haben die Möglichkeit, eine große Anzahl an Naturbegegnungen zu machen und Verantwortung für das Wachsen und die Pflege der Natur zu übernehmen. Auch der kreative Aspekt spielt auf der Außenspielfläche eine wichtige Rolle. So wird dieser u. a. beim Spiel im Sand oder beim Spiel mit anderen Naturmaterialien angesprochen. Darüber hinaus wird die Ich-Kompetenz, dass Selbstbewusstsein und auch das Selbstwertgefühl gestärkt, da Kinder auf dem Außengelände immer wieder neue Herausforderungen finden und bewältigen können.

Außengelände 3   Außengelände   Wasserbahn